Aktuelles

German Rifle Association klagt gegen aktuelle Waffenrechtsänderung

15.06.2020

 

Die German Rifle Association strebt derzeit eine Klage vor einer obersten deutschen und einer obersten EU-Behörde gegen die zuletzt beschlossenen Waffenrechtsänderungen an. Sie hat hierfür eine rennomierte Anwaltskanzlei sowie mehrere Beschwerdeführer gewinnen können. Da solch eine Klage hohe Kosten aufwirft, sammelt die GRA nun Spenden ein und ruft Waffenbesitzer dazu auf, das Vorhaben zu unterstützen.

Im Fokus der Klage steht das Magazinverbot sowie die Regelung, daß künftig nur noch maximal 10 Waffen auf die gelbe WBK erworben werden können. Weitere Infos dazu sowie die Bankverbindung des Spendenkontos findet Ihr hier


Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes / Sanierung Kurzwaffenstand

26.04.2020

 

Der Vorstand der SZ Tessin hat beschlossen, den Trainingsbetrieb ab dem 09. Mai 2020 wieder aufzunehmen. Laut der Corona Schutzverordnung für Mecklenburg Vorpommern darf der Sport auf Außensportanlagen, zu denen auch Schießplätze zählen, in Form von Individualtrainings bzw. zu zweit, wieder aufgenommen werden. Hierbei sind jedoch Einschränkungen und Schutzmaßnahmen, wie z.B. Abstandsregeln und Maskenpflicht, einzuhalten. Der Vorstand hat dem entsprechende Verhaltens- und Trainingsregeln erlassen und sie per Email an die Mitglieder versendet sowie auch auf dem Schießplatz zur Kenntnisnahme ausgelegt. Zudem wurde ein Corona Beauftragter ernannt, der die Einhaltung der Maßnahmen sicherstellt. 

 

Das Schießtraining wird zunächst nur mit Langwaffen möglich sein. Der Kugelfang des Kurzwaffenstandes wird gerade saniert und die Schützenpositionen an gestiegene Ansprüche angepasst.  

Ursprünglich war der Beginn der Arbeiten für Ende Juni, nach den Landesmeisterschaften geplant, um unseren Wettkampfteilnehmern bis dahin das Training noch zu ermöglichen. Da jedoch alle Wettkämpfe für 2020 vom Landesverband abgesagt wurden, haben sich einzelne Mitglieder unter Einhaltung der Corona Auflagen dazu entschieden, mit den notwendigen Arbeiten früher zu beginnen. Deshalb startet der Schießbetrieb auch erst am 9. Mai. Bis dahin wird der Kurzwaffenstand zwar nicht fertig sein, aber wir kommen zügiger voran, so daß wir den Stand, vorsichtig optimistisch, vielleicht schon im Juni wieder nutzen können.

Die neuen Schützenpositionen sind bereits fertig. Das war keine all zu schwierige Aufgabe. Der in die Jahre gekommene Kugelfang benötigt dagegen etwas mehr Aufwand. 

Wir freuen uns schon auf den Neustart und sind gespannt, wer sich am 9. Mai nach der langen Durststrecke wieder bei uns einfindet.

Hier noch ein allgemeiner Hinweis zur Maskenpflicht: Es gibt Menschen, die aufgrund bestimmter Erkrankungen, z.B. der Atemwege oder Atmungsorgane, keine Atemmasken tragen sollten, da sich dies zusätzlich negativ auf ihren Gesundheitszustand auswirken würde. Wer hiervon betroffen ist, der kann sich bei einem Arzt eine Bescheinigung über eine Befreiung von der Maskentragepflicht ausstellen lassen. 

Es gibt wissenschaftliche Studien über die negativen Auswirkungen der Rückatmung von Kohlendioxid durch das Tragen von Atemmasken, die an medizinischem Personal durchgeführt wurden. Unter folgendem Link kann eine dieser Studien nachgelesen bzw. heruntergeladen werden:

https://mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf


Corona und der Schießsport

15.03.2020

 

Der DSB hat am Freitag, dem 13. März (perfektes Datum für diese Nachricht), auf seiner Webseite bekannt gegeben, daß er alle nationalen Wettkämpfe auf Bundesebene für das Jahr 2020 aussetzt. Damit soll den Landesverbänden der Druck genommen werden, die hierfür erforderlichen Qualifikationswettkämpfe durchführen zu müssen. Die Wahrscheinlichkeit, daß der Landesschützenverband MV und die ihm angeschlossenen Kreisverbände ebenfalls alle kommenden Wettkämpfe absagen, war da nur noch eine Zeitfrage. Nur einen Tag später wurde die Befürchtung wahr, als der KSV Güstrow auf seiner Webseite die Nachricht veröffentlichte, daß der LSV-MV alle kommenden Wettkämpfe wie Kreis- und Landesmeisterschaften bis auf Weiteres aussetzt. Am Montag soll dies dann auch offiziell vom LSV-MV auf seiner Webseite bekannt gegeben werden.

 

Mehrere Tessiner Schützen, diesmal mehr als in den Jahren zuvor, hatten sich bereits für die Kreismeisterschaft in den Großkaliberwettbewerben angemeldet, die am 28. März in Güstrow stattfinden sollte. Nun fallen die Wettkämpfe also erstmal ins Wasser. Ob sie zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden ist aktuell noch unklar. 

Auch der für Mitte Mai geplante 25. Landesschützentag in Neubrandenburg wurde abgesagt und es ist anzunehmen, daß das allseits beliebte Schützenfest in Laage, welches jedes Jahr im Juni stattfindet, ebenfalls ausfallen wird. Es könnte also sowohl für den Schießsport als auch für die Schützentradition in diesem Land ein ziemlich ereignisloses und langweiliges Jahr werden.

 

Update 17.03.2020

 

Die Bundeskanzlerin hat gestern die Maßnahmen und Erlasse der Bundesregierung zur Corona-Eindämmung bekannt gegeben. Demnach sind ab sofort Zusammenkünfte in Vereinen und die Ausübung des Sportes verboten! Aus diesem Grund stellt die Schützenzunft Tessin den Schießbetrieb vorübergehend ein. Sobald sich die Lage ändert, werden wir es bekannt geben.

 

Für uns Sportschützen bleibt nur die Hoffnung, daß die "Krise" bald ein Ende hat, der normale Alltag wieder einkehrt und wir in diesem Jahr noch ein paar Wettkämpfe schießen können. 

 


Zastava M2010
Zastava M2010

1. Vereinsmeisterschaft Ordonnanz- und Selbstladegewehr

01.03.2020

 

Am vergangenen Samstag, dem 22. Februar, hat die Schützenzunft Tessin ihre erste Vereinsmeisterschaft in der DSB Disziplin Ordonnanzgewehr 1.58 sowie der Landesdisziplin Zentralfeuer Selbstladegewehr MV 1.49A, Liste B durchgeführt.

Der Wettkampf fand auf dem Schießplatz Bockhorst in Güstrow statt, da beide Disziplinen auf eine Distanz von 100m geschossen werden und unser Schießplatz nur über 25m und 50m Schießbahnen verfügt.

Da nicht alle Teilnehmer im Besitz einer eigenen Waffe für die jeweiligen Disziplinen sind, haben einige unserer Schützen ihre Waffen für den Wettkampf zur Verfügung gestellt. Zum Einsatz in der Disziplin Ordonnanzgewehr kamen der Schweizer Karabiner Schmidt Rubin K31, der deutsche Karabiner Mauser 98k und der sowjetische Karabiner Mosin Nagant M44, der jedoch nicht aus sowjetischer Produktion, sondern aus polnischer Nachkriegsfertigung stammt.

 

In der Disziplin Zentralfeuer Selbstladegewehr standen zwei Zastava M2010 im Kaliber .223 Remington bereit. Dabei handelte es sich um eine in Deutschland eher seltene Variante der M2010 ohne Mündungsbremse (s. Foto), wodurch sie für DSB Disziplinen zulässig ist.

Hier zeigte sich, daß sogar die ungeübten Schützen, die diese oder eine ähnliche Waffe noch nie in der Hand hatten, ganz passable Ergebnisse erzielten und sogar auf den vorderen Plätzen landeten. 

Beide Wettkämpfe wurden mit offener Visierung auf die 100m Distanz geschossen. Die Platzierungen sind wie üblich unter Wettkampfergebnisse zu finden.

Alle Teilnehmer hatten großen Spaß und waren ehrgeizig bei der Sache. Somit freuen wir uns schon auf das kommende Jahr wenn es wieder heißt: Auf nach Güstrow zur Vereinsmeisterschaft!

Mosin Nagant M91/30
Mosin Nagant M91/30

Marktplatz eingerichtet

20.01.2020

 

In der oberen Linkleiste findet man ab sofort die Rubrik "Marktplatz". Hier können Vereinsmitglieder Sportwaffen und Zubehör aus ihrem Privatbesitz zum Verkauf anbieten. Wer also Platz im Schrank braucht oder für irgendetwas keine Verwendung mehr hat, der kann dies gern als regionale Plattform nutzen.


Terminlisten aktualisiert

11.01.2020 

 

Die Tabellen mit den Veranstaltungs- und Wettkampfterminen für 2020 sind nun auf dem neuesten Stand incl. der Termine für die Kreis- und Landesmeisterschaften. Da in unseren Tabellen nur die wichtigsten Termine genannt werden, stehen die vollständigen Listen mit sämtlichen Wettkampfdisziplinen des KSV Güstrow und des LSV Mecklenburg Vorpommern am Ende der Tabellen als Download bereit.


Die SZ Tessin startet in ein neues Sportjahr

07.01.2020

 

Pünktlich zum Jahresbeginn startete die Schützenzunft Tessin mit ihrem ersten Wettkampf in das neue Jahr. Das Neujahrsschießen war der Auftakt für eine ganze Reihe von Wettkämpfen, an denen unsere Vereinsschützinnen und -Schützen in diesem Jahr wieder teilnehmen werden. Neben den vielen internen Wettkämpfen stehen auch wieder verschiedene regionale Wettkämpfe bis hin zu Kreis- und Landesmeisterschaften auf dem Plan. 

Im Februar werden wir erstmals eine Vereinsmeisterschaft für die DSB Disziplin 1.58 Ordonnanzgewehr sowie für die Landesdisziplin MV 1.49A Zentralfeuer Selbstladegewehr durchführen.

Im Jahr 2017 haben wir in den Kurzwaffendisziplinen neue Großkaliberwettkämpfe eingeführt. Das Gleiche geschieht nun auch für die Langwaffendisziplinen. Der Schießsport hat viele Facetten und interessante Herausforderungen denen man sich stellen sollte, will man sich als Schütze bzw. als Verein weiterentwickeln. Das erhöht sowohl die Attraktivität des Vereins als auch die des Sportes für unsere Mitglieder und ebenso für die, die es vielleicht werden wollen.

Natürlich wird auch in diesem Jahr weiter an der Modernisierung unseres Schießplatzes gearbeitet. Die Vollendung der Sanierung des "Turmes" steht dabei ganz oben auf der Liste und sofern es mit den beantragten Fördermitteln klappt, werden wir auch unserem Kurzwaffenstand zu neuem Glanz verhelfen.

2020 wird sicher ein spannendes Jahr werden. Wir sind bereit das Beste daraus zu machen!

 


Ältere Beiträge werden ab sofort zu Beginn eines neuen Jahres ins Archiv verschoben.